Tiertherapie...

...Behandlung, Pflege und Heilung.


Einem Tier ein neues, besseres Zuhause zu vermitteln, ist Therapie.

Beschwerden mittels der Physiotherapie zu heilen oder zu lindern, ist Therapie.

Jedem Lebewesen seinen Raum, Zeit, Ausbildung und Intensität zu geben, dass es für ein artgerechtes und ausgefülltes Leben braucht, ist Therapie.

 

In jeder Anwendungsform der Therapie geht es immer um: Behandlung, Pflege und Heilung.


Physiotherapie

 

Hundephysiotherapie ist eine sinnvolle Ergänzung zur tierärztlichen und medikamentösen Therapie. Manchmal kann die Hundephysiotherapie sogar soweit helfen, dass der Hund ohne Medikamente beschwerdefrei ist.

 

Die Einsatzgebiete sind breit gefächert: 

Sehnenverletzungen, Frakturen, Arthrose, Arthritis, Kreuzbandriss, Hüftgelenksdysplasie, Ellenbogendysplasien, Patella luxation, Bandscheibenvorfall, Cauda Equina Syndrom, Wobbler Syndrom, Epilepsie, sonstige neurologische Erkrankungen, Stoffwechselerkrankungen, Übernervosität und Aggression und vieles mehr.

 

Die Behandlungstechniken sind:

  • Klassische Massage
  • Akupressur
  • Lymphdrainage
  • Meridian Behandlung
  • Bewegungstherapie

Termine nach Vereinbarung

 

1 Behandlungseinheit: € 130,00

3 Behandlungseinheiten: € 350.00

6 Behandlungseinheiten: € 675,00

10 Behandlungseinheiten: € 1.150,00

 

Eine Behandlungseinheit dauert zwischen ca. 1,5 Stunden bis 2 Stunden.

Systemische Tieraufstellung

 

Wie in der Familienaufstellung bei uns Menschen, geht die Systemische Tieraufstellung genau mit den gleichen Inhalten vor. Jedes Lebewesen hat im Familienverband seinen festen Platz und damit eine feste Struktur. Unbewusste menschliche Muster verhindern oft, dass die Haustiere ihren geeigneten Platz finden.

 

Besteht nun ein Defizit in der Familie, kann es zu Verhaltensauffälligkeiten des Tieres kommen. Meist wird versucht diese Auffälligkeiten mit äußerlichen Methoden zu verändern. Solange aber die internen Defizite nicht beseitigt sind, wird auch keine Besserung der Verhaltensauffälligkeit auftreten.

 

Tiere sind sehr viel sensibler in ihrer Wahrnehmung und reagieren wesentlicher schneller, wenn das Gefüge aus dem Gleichgewicht gerät, als Menschen.

Hält dieses Ungleichgewicht über einen längeren Zeitraum an, kann dies bis zur psychischen und körperlichen Krankheit führen.

 

Durch das sehr teilweise sehr enge Zusammenleben mit unseren Haustieren, haben diese meist den Stellenwert eines Familienmitgliedes eingenommen. Die daraus entstehenden energetischen Prozesse sind unausweichlich vorhanden, da wir mit den Tieren in systemischen Zusammenhängen stehen. Und daraus können sich familienspezifische Probleme auf die Tiere übertragen.

 

Ursachen können sein:

  • verstorbene Familienmitglieder
  • verstorbene Haustiere
  • tragische Todesfälle
  • Krankheiten: Depressionen, Alkohol, Krebs usw.
  • Trennungen
  • Verlust von Arbeitsplatz
  • Alle familiären Probleme

Anzeichen beim Tier können sein:

  • chronische Krankheiten z.B.: Ekzeme, Gelenksprobleme, Husten ect.
  • Verhaltensprobleme z.B.: aggressives oder ängstliches Verhalten, Ungehorsam ect.

Im Vorfeld muss abgeklärt werden, ob die Ursachen in mangelnder Erziehung des Tieres liegen, oder ob es tatsächlich eine energetische Thematik handelt.

 

Termin nur nach Vereinbarung

 

Preis pro Sitzung: € 180,00